Cats And Dogs
2018
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Annie_hinter_mir_klein.jpg

Annie, meine Annie...
(† 11.05.2012)


Die Sache der Tiere
steht für mich höher
als die Sorge,
mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft
mit der Sache des Menschen,
und zwar in einem Maße,
dass jede Verbesserung in
unserer Beziehung zur Tierwelt
unfehlbar einen Fortschritt
auf dem Wege zum
menschlichen Glück
bedeuten muss!


Emile Zola

 

 

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
BlogStatistik
Online seit dem: 30.07.2003
in Tagen: 5466

Ausgewählter Beitrag

Das Leben der Penelope

Nachdem die Katzendame Penelope für 3 Monate unser häuslich liebendes Umfeld verlassen und ein Leben "in Freiheit" vorgezogen hatte, thront sie nun seit einigen Wochen (!) OHNE jeglichen Freigang (den sie haben könnte) wieder in IHREM Zimmer. Die Bezeichnung "in Freiheit" steht in Anführungszeichen, weil ich sie während meiner Kontaktaufnahmen zu ihr nie wirklich in Freiheit gesehen habe, sondern eher ziemlich beengt in unwirtlichen Schüppchen/Hüttchen sitzend - und vermutlich meditierend. So ganz genau weiß ich das bei dieser Katze nie, weil die spärlichen Kontakte, die ich zu ihr haben kann in solchen Zeiten, nicht mit großer Gesprächigkeit ihrerseits gesegnet sind. Penelope war ja schon mehrfach für längere Zeit abwesend, wenn auch mehrere Male nur für einen Monat und nicht gleich drei. Nun hat sie mir vorgeschlagen, ein "Büchlein" über "Das Leben der Penelope" zu schreiben. Auf meine ernsthaften Bedenken hin, dass ich von ihr als Katze und von ihrem Leben ja am allerwenigsten weiß, insbesondere dann, wenn sie mehrfach wochenlang abwesend ist und in der übrigen Zeit meditierend in ihrem Zimmer verweilt, meinte sie gelassen, ich möge doch einfach mal beginnen, dann würde "es schon fließen". Na toll! Ich hab ja auch nichts anderes zu tun! Und da ich nicht schon wieder "ein Büchlein" schreiben will, werde ich IHRE Geschichte, so wie sie sie zu berichten hat, wortgeträu hier im Blog aufschreiben. Dafür sind solche Blogs ja schließlich AUCH da.

Betty 08.12.2016, 15.54

Kommentare hinzufügen


Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

Es gibt keine absolute Grenze, keinen unueberbrueckbaren Graben zwischen Menschen und nichtmenschlichen Tieren. Nicht evolutionaer, nicht genetisch, nicht hinsichtlich bestimmter Errungenschaften der Evolution, und auch nicht moralisch. (Roger Fonts)