Cats And Dogs
2018
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Annie_hinter_mir_klein.jpg

Annie, meine Annie...
(† 11.05.2012)


Die Sache der Tiere
steht für mich höher
als die Sorge,
mich lächerlich zu machen.
Sie ist unlösbar verknüpft
mit der Sache des Menschen,
und zwar in einem Maße,
dass jede Verbesserung in
unserer Beziehung zur Tierwelt
unfehlbar einen Fortschritt
auf dem Wege zum
menschlichen Glück
bedeuten muss!


Emile Zola

 

 

 

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
BlogStatistik
Online seit dem: 30.07.2003
in Tagen: 5530

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Restposten!

Kann man das nicht einfach weg operieren?

Wenn man in einer Tierarztpraxis tätig ist und als Praktikantin zwischen OP und Behandlungsraum wissbegierig und aufmerksam mit hin und her springt, sieht man so viele kleine und große Wehwehchen, die lediglich einer Spritze bedürfen oder mit einem kleinen Schnitt ins Lebendfleisch beseitigt werden (können). Natürlich sieht man auch, wie oft Tiere schnellstens sediert werden, um selbige Maßnahmen zu ergreifen, und als Heilerin auf der anderen Ebene schwirrt einem sofort durch den Kopf, was jetzt alternativ zu tun wäre; vermutlich genau so wirksam, jedoch mit größerem Zeit- und Gedankenaufwand - natürlich. Das genau passende Homöopathische Mittel ist nicht in einer Minute gefunden, wenn man alle Symptome und die Konstitution des kleinen Patienten beachten will, und ein Abszess am Schwanzansatz ist eben schneller aufgeschnitten, ausgekratzt und gespült, als ihn in Ruhe reifen zu lassen und mit entsprechenden Mitteln auf seine natürliche Öffnung und sein Abheilen einzuwirken. Das ist, was die Menschen wollen - schnell, problemlos und vor allem OHNE ihr Besein, soll der Patient heile gemacht werden. Auch das ist verständlich. ...weiterlesen

16.04.2017, 10.04 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Der Wert von Katzen

Lissy hat Ende November IHR Zuhause gefunden! Sie war über gleich mehrere vorhandene Katzen bei uns "not amused", und erst im Nachhinein erfuhr ich, dass sie bei einem von mehreren "Abgabeversuchen" übel zusammen gebissen wurde. Ich wollte ihr und mir die langwierige Therapie ersparen, und die Eingewöhnung in Heim, das doch nie ganz ihr Traumzuhause sein würde, und habe mich auf den Weg nach den perfekten Eltern gemacht. Und irgendwer hat von oben geholfen ;) Denn für Sissy gibt's nun ein Happy End, und für mich gehören diese kleinen, großen Momente, wenn zwei junge Menschen IHR Tier zum ersten Mal sehen und total aufgeregt sind, zu den Weihnachtsmärchen!

---- ------

Wenn ich auf dem Desktop einen neuen Ordner anlege, dann passiert das nahezu immer im Zusammenhang mit einem (neuen) Tier. Der letzte neue Ordner auf dem Bildschirm hieß "Angelo". Angelo war mir ja vor die Füße "gefallen" (die Flügelzeichnung, die er auf dem Rücken zur Schau trägt, zeigt deutlich, dass er nur ein gefallener Engel sein KANN ;)), mitten in der Stadt. Die Stadt der Engel? Natürlich! :) ...weiterlesen

Betty 27.10.2016, 12.14 | (1/0) Kommentare (RSS) | TB | PL

Mathilda findet (das) ein Leben...



Nach langen und teilweise echten Kämpfen - Katze gebissen, mich (wiederholt und ohne Ankündigung) gebissen, Annie gebissen... - und den sich mir schon eingestellten Hoffnungslosigkeiten im Falle Mathilda, scheint sich nun allmählich so etwas wie eine positive Enwicklung einzustellen. Mathilda bekommt homöopathische Mittel in sehr hoher Potenz und, zusammen mit der energetischen Arbeit an ihren Traumen, ist sie endlich ansprechbarer und zugänglicher geworden. Sie schnappt nicht mehr in jeder ihr unangenehmen Situation nach mir, Leine an- und ab machen geht jetzt IMMER, auch wenn noch ein "böser kleiner Hund" gerade an ihr vorbei läuft (für solche "Unannehmlichkeiten" waren bisher meine Finger immer gleich zerfleischt!)...

...weiterlesen

Betty 19.04.2016, 10.55 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Rafael und Grace aus Malta





















Betty 14.06.2013, 17.32 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Rafael und Grace

Rafael und Grace gehör(t)en zu einer ganzen Reihe von Straßenkatzen auf Malta, die eine deutsche Tierschützerin vor Ort meist verletzt oder völlig ausgehungert aufnimmt und medizinisch betreuen lässt. Impfung, Chip,
Kastration... Wundversorgung, wenn es sein muss - alles das und natürlich
ganz viel Liebe und Enthusiasmus gehören zum Lebenserhaltungsprogramm der
maltesischen Katzen.

Dazu muss man wissen, dass es, besonders in der Region der Frau, immer wieder zu üblen Katzenmorden kommt, Quälereien von Straßentieren sind an der Tagesordnung.

Sind Katzen fit und flink und an das Straßenleben gewöhnt, werden sie gesund und kastriert in eine (gefütterte) Katzenkolonie entlassen.
...weiterlesen

Betty 08.06.2013, 19.59 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Pflegekinder Rafael und Grace













































Betty 08.06.2013, 18.45 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Was du heute kannst besorgen...

... das verschiebe nicht auf morgen. So dachten wir uns das, als wir uns wieder einmal ins Auto setzten, um ein paar armen, ausrangierten Zuchthunden in ihr neues Leben zu verhelfen. Gute Vorsätze für's neue Jahr? Das kann ja jeder! Wir machen das noch VOR Weihnachten - wie jedes Jahr :-) Nun ist das aber auch die Jahreszeit, in der Schnee und Eis den Spaß an der Hunderettung ganz schön trüben können. Lange Fahrtzeiten UND der wetterbedingte Ausfall einer Pflegefamilie haben dafür gesorgt, dass auch bei uns zwei Nasen ein heimeliges Plätzchen bekommen haben. Natürlich nur, bis sie IHRE Menschen gefunden haben. Das dürfte bei diesen beiden Schätzen aber eine leichte Übung sein ;-) Sie sind bezaubernd wie alle, zurückhaltend wie die meisten, leise und geduldig wie viele dieser wunderbaren Tiere. Ihr bisheriges Dasein diente lediglich dazu, Nachkommen zu produzieren, jetzt beginnt IHR Leben. Und wir sind wieder einmal sehr glücklich darüber, genau dabei dabei sein zu können ;-o) Ginger und Madoxx - Eine Kavalierdame und ein Bonsai-Shi Tzu!










Betty 14.12.2012, 16.29 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Was für die Herzerwärmung... ;-)

Gundula (Pflegehündin, ausrangierte Zuchtmuddi) mit Nicky, dem Peruanischen Nackthundekind (ebenfalls aus einer Massenvermehrung) - im Einklang des Heizungsbettchenschlafes ;-o)




Betty 06.02.2012, 11.17 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Wie die Jungfrau zum Kinde...

... bin ich zu Nicky gekommen, einem Peruanischen Nackthundemädchen :-)

Und NEIN, es ist keine Qualzucht, der Nackthund an sich ;-) Es ist eine Mutation, die vor hunderten von Jahren zum Haarlosen Hund geführt hat, ebenso wie bei der Katze (Sphinx), und an deren Entstehung kein Mensch beteiligt war.
Dennoch waren/sind die Nacki's immer wieder mal in "Mode", und so beschäftigen sich natürlich auch immer wieder Vermehrer mit diesen Rassen.
Nicky und ihre Schwester stammen von einem solchen, und sie hatten sicher das Glück, nicht mehr "gut zu gehen"... wie man das in diesen Kreisen zu sagen pflegt. Alles, was "nicht mehr gut geht" und nur noch sinnlos Geld (äähhh... Futter) frisst, wird entsorgt. Wenn viel Glück im Spiel ist, an eine Tierschutzorganisation oder zumindest Mittelsmänner einer solchen. Mit den Tierschützern selbst will man natürlich nichts zu tun haben.
Damit klärt sich aber auch der immer wieder auftretende Vorwurf, dass wir für diese ausrangierten Zuchttiere Geld bezahlen würden -  Nein, das tun wir NIE!

Zurück zur bezaubernden Nicky. Sie ist wirklich etwas völlig anderes, als ein "normales" Hundebaby. Und - in Anbetracht ihrer 14 Lebenswochen - ziemlich durchgeknallt ;-)

Heute haben wir die ersten Anproben veranstaltet, nach einem kleinen Einkauf bei K....IK hatten wir für nicht ganz 15 Euro einen schicken Zweiteiler und einen Langarm-Body für die Nacht. Das Hundekind schläft zwar UNTER der Bettdecke und wärmflaschenähnlich an mir dran, aber ... na ja... wenn es sich vielleicht ausversehen aufdeckt.... ;-)))))

Als Baby-Ersatz sehr gut zu händeln... in alles andere muss ich mich erstmal einfitzen :-)




Ach, und DAS HIER ist dann noch klein Gundula :-) Sie ist (ganz geplanterweise) in Pflege bei mir. Eine ausrangierte Zuchthündin aus Deutschland, 9 Jahre alt, und einfach nur geduldig und lieb und ALLES!



Betty 04.02.2012, 14.33 | PL

BabyBou goes online!

Auch ein BabyBou muss sich "kümmern"... Von nix kommt nix, sagt sich Babou, und bastelt fröhlich an seinem weblog herum ;-)

BabyBou goes online :-)



Betty 09.01.2012, 19.03 | (0/0) Kommentare | TB | PL

Es gibt keine absolute Grenze, keinen unueberbrueckbaren Graben zwischen Menschen und nichtmenschlichen Tieren. Nicht evolutionaer, nicht genetisch, nicht hinsichtlich bestimmter Errungenschaften der Evolution, und auch nicht moralisch. (Roger Fonts)